Startseite Produkte Spezialformstoffe

Spezialformstoffe

Zur Toolbox

Keramischer Kern- und Formsand für höchste Ansprüche

Für den Einsatz an thermisch belasteten Guss- und Kernpartien haben wir unseren Spezialformstoff CERATEC entwickelt. Außer für den Einsatz in Formereien und der Kernmacherei eignet er sich auch für die Verwendung im 3D-Druck. Aufgrund der zunehmend komplexen Bauteilgeometrien, der fortlaufenden Entwicklung von Werkstoffen mit anspruchsvolleren Gießeigenschaften sowie der gesteigerten Qualitätsforderungen der Kunden kommen die heute verwendeten klassischen Formstoffe (Quarz- und Chromerzsand sowie Zirkon) oft an ihre Leistungsgrenze. Die Folge sind penetrierte oder versinterte Kern- bzw. Gusspartien, schlechte Oberflächenqualitäten und eine höhere Ausschussrate.

CERATEC als synthetischer Spezialformstoff im Eisen- und Stahlguss

Die Entwicklung von CERATEC als synthetischer Spezialformstoff für den Einsatz speziell im Eisen- und Stahlguss ist ein Ergebnis der oben genannten Trends. Der Formstoff, dessen Körner eine nahezu perfekte Kugelform aufweisen, zeichnet sich durch ein optimales Fließverhalten bei der Kernherstellung aus. Durch Verwendung des Formstoffes CERATEC können Vererzungen an thermisch hochbelasteten Kernpartien gezielt vermieden werden. Die geforderte Oberflächengüte wird fast immer ohne Nachschleifen der Oberfläche erreicht. Der Formgrundstoff CERATEC besteht aus Sandkörnern mit einer nahezu perfekten Kugelform. Hierauf sind einige der hervorragenden Eigenschaften wie die hohe Gasdurchlässigkeit, das sehr gute Fließverhalten und ein wesentlich verringerter Binderbedarf zurückzuführen. CERATEC ist mit jedem heute gängigen Bindersystem verwendbar und kann sowohl thermisch als auch mechanisch regeneriert werden. Im Vergleich zum Einsatz von traditionellen Formgrundstoffen kann die daraus dosierte Bindermenge je nach verwendetem Bindersystem um bis zu 60 % reduziert werden. Bedingt durch die dadurch resultierende geringere Gasmenge und die hohe Gasdurchlässigkeit von Formstoffmischungen – auf Basis von CERATEC – werden Gussfehler wie Gasblasen oder Schülpen vermieden. Als Ergebnis seiner hohen thermischen Belastbarkeit können mit CERATEC selbst mit filigransten Kernen überdurchschnittliche Oberflächen erreicht werden, die je nach Gießverfahren mit den Ergebnissen von Keramikguss vergleichbar sind. Der im Vergleich zu Quarzsand geringe mittlere Ausdehnungskoeffizient im Bereich 20–600 °C von
7,2 * 10-6 K-1 verhindert die Bildung von Blattrippen und sorgt damit ebenfalls für eine erhebliche Reduzierung der Putzkosten.

Anwendung im 3D-Druck

Durch die Kombination aus unseren Erfahrungen mit CERATEC als keramischem Formstoff und den verschiedenen 3D-Druckverfahren konnten wir ein innovatives Druckmedium entwickeln. Für Fragen hierzu sprechen Sie uns bitte an.

Produktbroschüre

Weitere Details entnehmen Sie bitte der Produktbroschüre.

Download als PDF

Ansprechpartner

Dipl.-Ing., Dipl.-Wirt.-Ing.

Jürgen-Michael Schäfer

+49 2181 23394-0
juergen.schaefer@gtp-schaefer.de

Zur Person