Startseite News NETCore® – News zur GIFA 2019

NETCore® – News zur GIFA 2019

Von GTP Schäfer | 01.04.2019

Dank NETCore® Putzaufwand im Großguss sparen

GTP Schäfer hat seine fortschrittliche NETCore®-Brechkerntechnik jetzt weiter zu einem kompletten serientauglichen Portfolio an Produktlösungen für verschiedene Anwendungsbereiche ausgebaut. NETCore® unterstützt speziell das effiziente und prozesssichere Entfernen von Speisern mit großen Speiserhalsdurchtritten ohne aufwendige Trenn- und Sägearbeiten. Damit hat der Speiserproduzent ein Problem gelöst, vor dem viele Gießereien – insbesondere im Großguss – stehen: Ab einem bestimmten Speiserhalsdurchmesser ist der Speiserrest nicht mehr so ohne weiteres abschlagbar. Der Grund: Herkömmliche Brechkerne neigen bei Speisern mit einem Modul > 5,0 cm im Handformbereich wegen der hohen thermischen Belastung meist zu starken Vererzungen. Die Folge: Am Speiserhals bilden sich große blumenkohlartige Strukturen. Solch unerwünschte Versinterungen sind meist nicht einfach durch Strahlen oder Abschlagen des Speiserrestes zu lösen, da sich keine prozesssichere Brechkante ergibt, was zu einem erhöhten Ausschuss beiträgt. Der Einsatz „großer Kaliber“ beim Abschlagen birgt zudem die Gefahr mechanischen Belastung des Bauteils bzw. des Hineinbrechens des Speiserrestes. All dies erhöht den Putzaufwand bislang deutlich.

Aus seinem Anspruch heraus, intelligente Lösungen für die alltäglichen Herausforderungen der Gießerei anzubieten, setzt hier der Grevenbroicher Speiser-Spezialist GTP Schäfer mit seinen penetrationsfreien NETCore®-Brechkernen im Modulbereich über 5,0 cm an. Diese Innovation zeigt keine Versinterungen am Speiserhals mehr und führt zu einer klaren, prozesssicheren Brechkante, die ein einfaches, sauberes Abschlagen des Speiserrestes gewährleistet. Dies gelingt u. a. durch die Integration von feuerfesten Gewebematten in den Brechkern. Hierdurch wird der Speiserhals nach dem Erstarren des Gussstücks mit einer klar definierten Sollbruchstelle versehen, was einen deutlich geringeren Kraftaufwand beim Abschlagen des Speiserrestes ermöglicht. In der Regel reicht für einen sauberen Abbruch schon ein einziger leichter Hammerschlag aus. Die Folge ist neben der Verbesserung der Prozesssicherheit eine merkliche Reduzierung von Putzaufwand und -kosten. Innovationen wie die NETCore®-Technologie präsentiert GTP Schäfer jetzt auf einer eigens für neue Entwicklungen eingerichteten Microsite im Internet: www.gtp-innovations.com